Barrierefreier Urlaub

Auch in Deutschland gibt es Ferienorte, die das ganze Jahr über bereist werden. Einer davon ist die Ostseeinsel Rügen. Auch Reisende im Rollstuhl können die milde Meeresluft und viele Erholungsangebote auf der Insel genießen.
Bei einem Rügenbesuch ist ein Ausflug zu den Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund Pflicht.
Dieser ist, bis auf den Königsstuhl, komplett per Rollstuhl befahrbar. Da sich unter diesem Wahrzeichen Rügens ein Hünengrab befindet, konnte der Bereich nicht rollstuhlgerecht geebnet werden. Allerdings ist das Nationalparkzentrum Königsstuhl barrierefrei. Besucher, die das „B“ im Schwerbehindertenausweis haben und mit dem Auto anreisen, dürfen direkt am Zentrum parken. Das 2.000 qm große Areal mit Kinos und Ausstellungsräumen ist komplett befahrbar. Und es gibt hier einiges zu sehen, anzufassen und auszuprobieren, weswegen sich der Besuch auch für Touristen mit anderen Behinderungsarten lohnt. Sehbehinderte Besucher bekommen eine Infobroschüre in Brailleschrift sowie einen Servicemitarbeiter als Begleitung.
Oder zieht es Sie in eines der anderen Museen der Insel? Sowohl das Puppen- und Spielzeugmuseum in Putbus als auch das Binzer Eisenbahn- und Technikmuseum ist laut  Tourismusverein Rügen  barrierefrei zugänglich.